Bärlauch: Pflanzung, Anbau, Pflege und Ernte

Bärlauch ist eine hübsche Pflanze, die sich perfekt für Orte eignet, die nicht so stark der Sonne ausgesetzt sind. Er ist eine sehr nützliche Pflanze in der Küche als Gewürzpflanze, aber auch in der Medizin wegen seiner außergewöhnlichen Eigenschaften. Diese Wildpflanze lässt sich auch in unseren Gärten anbauen. Man muss sich nur über ihre Bedürfnisse informieren, um ihr ein gutes Wachstum und eine lange Lebensdauer zu ermöglichen. Hier finden Sie alles, was Sie über den Anbau von Bärlauch wissen müssen.

Die Eigenschaften von Bärlauch
Bärlauch ist eine Pflanze, die spontan an Orten wächst, die wenig Sonne abbekommen und in der Regel feucht sind. Am Ende des Winters kann man seinen knoblauchartigen Geruch wahrnehmen, der durch das Unterholz weht. Sein Laub ähnelt dem des Maiglöckchens, aber wenn sich der April nähert, beginnen die Blüten zu erscheinen und die Zweifel verschwinden. Diese sind weiß und sternförmig und befinden sich am Ende von langen, bis zu 20 cm langen Stielen. Die Blätter und Blüten sind essbar, aber beim Sammeln muss man besonders schnell sein, denn sobald der Sommer kommt, verschwindet der Bärlauch.

ail des ours

 

Wo und wann sollte man Bärlauch säen?
Die Aussaat sollte während des Monats Juli erfolgen oder früher, wenn sie in einer Baumschule ausgesät wird. Die einzelnen Pflanzen sollten einen Abstand von etwa 20 cm haben. Bärlauch gibt es auch als Zwiebel oder in Bechern, die im Herbst gepflanzt werden. Seien Sie vorsichtig, denn er ist eine Pflanze, die schnell invasiv werden kann, wenn ihr Wachstum nicht kontrolliert wird. Bärlauch sollte wie alle Lauchgewächse getrennt von Hülsenfrüchten gepflanzt werden.

Die Pflege
Bärlauch braucht keine besondere Pflege, vor allem, wenn er in der Nähe seines natürlichen Lebensraums steht. Er ist recht widerstandsfähig gegen alle Krankheiten. Sein einziger Feind ist die Lauchminierfliege. Die einzige Möglichkeit, sich vor ihr zu schützen, besteht darin, die Pflanzen mit einem Insektenschutzvlies zu schützen.

Die Ernte
Die Ernte erfolgt nach Bedarf, da alle Teile der Pflanze essbar sind. Am häufigsten werden jedoch die Blüten und Blätter verwendet. Die Blätter erntet man am besten, bevor die Blüten erscheinen. Die Pflanze lässt sich nach dem Zerkleinern sehr gut im Gefrierschrank aufbewahren. Sie kann auch zur Zubereitung von Pesto oder anderen Beilagen verwendet werden.

Scroll to Top