Hortensien: alle Pflegetipps

Die Hortensie ist ein sommergrüner Strauch mit einer überraschend üppigen Sommerblüte. Hortensien sind relativ pflegeleicht und bieten eine enorme Farbvielfalt. Viele ziehen es sogar vor, ihre blauen Blüten zu behalten. Diese winterharte Staude ist sowohl im Garten als auch im Topf zu Hause. Mit ein wenig Pflege lässt sich viel erreichen. Mit den richtigen saisonalen Maßnahmen werden Ihre Hortensien Saison für Saison besser gedeihen als je zuvor. Hier finden Sie alles, was Sie über die Pflege von Hortensien wissen müssen.

Frühling: Hortensienpflege und Instandhaltung
Das Frühjahr ist die Zeit, in der Sie Ihre Hortensie füttern sollten. Zögern Sie nicht, ihr während der Wachstumsphase Dünger wie Knochenmehl und Hornspäne zu geben. Führen Sie kurz nach dem letzten Frost einen jährlichen Rückschnitt durch. Dadurch wird das Wachstum der Pflanze angekurbelt.

Hortensien können auch im Frühjahr gepflanzt werden, aber am besten im Herbst, damit sie besser anwurzeln. Beachten Sie auch, dass sich blaue Hortensien rosa färben, wenn der Boden nicht sauer genug ist.

Sommer: Hortensienpflege und -unterhalt
Hortensien haben einen hohen Wasserbedarf. Gießen Sie Ihre Pflanzen bei heißem Wetter reichlich. Verwenden Sie außerdem einen löslichen Dünger, da die Heideerde nicht reichhaltig genug ist. Vergessen Sie nicht, Ihre Pflanzen zu mulchen, vor allem junge Pflanzen. Dadurch bleibt der Boden kühl. Wenn Sie einen sauren Mulch wählen, gleicht dies den Säuregehalt des Bodens aus.

Hortensien in Töpfen brauchen viel Wasser. Gießen Sie früh am Morgen oder spät am Abend. Die Erde sollte feucht gehalten werden, ohne die Wurzeln zu ertränken.

hortensia

Herbst: Pflege und Wartung von Hortensien
Der Herbst ist die beste Zeit, um Hortensien zu pflanzen, da er, wie oben erwähnt, die Bewurzelung vor dem Winter fördert. Bei bereits gepflanzten Hortensien sollten Sie die Mulchschicht erneuern. Jäten Sie Unkraut und entfernen Sie verblühte Blüten nach und nach.

Winter: Hortensienpflege und Instandhaltung
Im Winter, vor allem in kälteren Regionen, ist es wichtig, Hortensien mit Mulch oder abgestorbenen Blättern zu schützen. Schneiden Sie verwelkte Blütenstände zurück, und an der Westküste können Sie sogar einen richtigen Rückschnitt der Pflanze vornehmen.

Hortensienkrankheiten und ihre Behandlung:
Die Hortensie ist eine recht robuste Pflanze, aber manchmal kann man nicht verhindern, dass sich Parasiten und bestimmte Krankheiten festsetzen. Es gibt jedoch Tricks und Mittel zur Bekämpfung dieser Krankheiten.

Schildläuse: Wenn weiße Kugeln auf den Stängeln erscheinen, ist das ein Zeichen für Schildläuse. Hier erfahren Sie, wie man sie loswird.
Echter Mehltau: weiße Verfilzungen auf der Unterseite der Blätter? Das ist ein Anzeichen für Mehltau. Hier finden Sie einige natürliche Fungizide zur natürlichen Bekämpfung von Pilzkrankheiten.
Vergilbende Hortensien: Wenn Ihre Hortensie anfängt, gelb zu werden, ist Ihr Boden möglicherweise zu kalkhaltig. Geben Sie Dünger und Muttererde.

Scroll to Top