Kaffeesatz im Garten: 7 Fehler, die Ihre Pflanzen töten können

Sie haben wahrscheinlich schon von den Wundern gehört, die Kaffeesatz für Ihre Pflanzen bewirken kann . Es wirkt insbesondere als hervorragender natürlicher Dünger, verbessert die Bodenstruktur und wehrt bestimmte Schädlinge (Blattläuse, Nacktschnecken usw.) ab. Bevor Sie jedoch Ihre Morgenroutine in ein Pflanzendüngungsritual umwandeln, ist es wichtig zu verstehen, dass nicht alle Pflanzen auf diese umweltfreundliche Technik gleich reagieren. Einige Gartenliebhaber, die sich für die Wiederverwertung dieser sehr verbreiteten Lebensmittelabfälle in unseren Küchen begeistern, machen dann Fehler, die schädliche Folgen für ihre wertvollen Pflanzen im Innen- und Außenbereich haben können. Hier sind also die häufigsten Fallstricke, die Sie vermeiden sollten, damit die Verwendung von Kaffeesatz eher ein Segen als ein Fluch für Ihren Garten oder Gemüsebeet ist.

1) Verwenden Sie Kaffeesatz bei Pflanzen, die ihn nicht vertragen

Natürlich versorgt Kaffeesatz Pflanzen mit Nährstoffen wie Stickstoff, Phosphor und Kalium. Allerdings bleibt es immer noch etwas sauer . Dadurch reagieren nicht alle Pflanzen gleich auf den Kontakt damit . Einige, wie Azaleen, Farne, Hortensien, Blaubeeren, Pfingstrosen, Rhododendren und Kamelien, schätzen diesen erhöhten Säuregehalt . Andere (Tomaten, Pothos, Rosmarin, Glockenblumen usw.) können jedoch empfindlich auf diese Veränderungen reagieren. Daher ist es wichtig, die spezifischen Vorlieben jeder Pflanze zu berücksichtigen, um die Verwendung des Kaffeesatzes sinnvoll anzupassen und eine Schädigung der Pflanze zu vermeiden. Wenn eine grüne Pflanze keinen sauren Boden mag , vermeiden Sie die Behandlung mit diesen Speiseresten.

Kaffeesatz pflanzt Garten

2) Geben Sie zu viel Kaffeesatz auf die Pflanzen

Vermeiden Sie auch bei Pflanzen, die es zu schätzen wissen, eine Überdosierung. Genauso wie übermäßiger Dünger oder eine zu regelmäßige Anwendung der Gesundheit der Pflanzen schaden kann, muss auch der Kaffeesatz sorgfältig dosiert werden . Bei einem Überschuss besteht dann die Gefahr, dass der Säuregehalt des Bodens zu stark ansteigt und dadurch ein Ungleichgewicht im Boden entsteht. Da Pflanzen einen bestimmten pH-Wert bevorzugen, kann eine Überschreitung dieses Bereichs zu Nährstoffdefiziten führen und das Pflanzenwachstum behindern. Anstatt die Blüte zu fördern und die Wurzeln zu pflegen, besteht die Gefahr, dass sie ersticken und das Wachstum gehemmt werden. Um es richtig zu dosieren, rechnen Sie mit etwa 30 g pro 10 l Substrat .

Gut zu wissen: Bei Zimmerpflanzen, wo der Platz begrenzt ist, sollte der Einsatz von Kaffeesatz noch maßvoller erfolgen . Behälter können den Säuregehalt tatsächlich länger halten, was eine verstärkte Überwachung des pH-Werts des Bodens erfordert. Die Anwendung muss daher an die Topfgröße und die konkrete Gießhäufigkeit Ihrer Zimmerpflanzen angepasst werden.

3) Geben Sie Kaffeesatz nur an Pflanzen

Obwohl Kaffeesatz nützlich ist, sollte er nicht die einzige Düngerquelle sein. Eine ausgewogene Ernährung erfordert eine Vielfalt an Nährstoffen aus unterschiedlichen Quellen . Die Kombination von Kaffeesatz mit anderem Kompost, der reich an Stickstoff, Phosphor und Kalium ist, gewährleistet eine vollständige Ernährung der Pflanzen.

Kaffeesatz pflanzt Garten

4) Geben Sie zu viel in Ihren Kompost: ein Fehler, den Sie vermeiden sollten

Es nährt und aktiviert den Kompost und ist somit eine gute Ergänzung. Das ist jedoch kein Grund, Unmengen davon in den Kompostbehälter zu werfen! Bei einem Überschuss besteht dann die Gefahr, dass der gewonnene Humus aus dem Gleichgewicht gerät, das Grünwachstum verlangsamt wird und die für den Boden und die Pflanzen nützlichen guten Bakterien abgetötet werden (was zu einem stärkeren Befall mit schädlichen Insekten führt!). Idealerweise sollte Kaffeesatz nicht mehr als 20 % des Gesamtvolumens des Komposts ausmachen und nach und nach hinzugefügt werden . Durch die Zugabe anderer kohlenstoffreicher organischer Materialien wie abgestorbener Blätter, zerkleinerter Zeitungen oder zerkleinerter Äste gleichen Sie den Stickstoff- und Kohlenstoffgehalt im Kompost aus.

5) Seien Sie vorsichtig mit befallenen Pflanzen…

Ameisen, Schnecken und Nacktschnecken, die Katze des Nachbarn, die Ihre Blumenbeete als Streu nutzt … Kaffeesatz ist auch ein bekanntes natürliches Abwehrmittel. Es hilft insbesondere bei der Abwehr und Bekämpfung von Blattläusen . Allerdings stellt es im Allgemeinen keine vollständige Lösung zur vollständigen Beseitigung dieser Schädlinge dar und muss oft in Verbindung mit anderen Schädlingsbekämpfungsmaßnahmen eingesetzt werden. Auch die Wirksamkeit kann je nach Einzelfall variieren! Wenn Ihr Garten bereits stark befallen ist, besteht die Gefahr, dass der Kaffeesatz den Befall verstärkt, weshalb wir Ihnen raten, ihn eher vorbeugend bei gesunden Pflanzen einzusetzen und sich bei einem weiteren Befall stattdessen für eine Düngung zu entscheiden.

Kaffeesatzdünger für Pflanzen im Innen- und Außenbereich

6) Verwendung von ungetrocknetem Kaffeesatz für Pflanzen: ein Nein!

Trocknen Sie Kaffeesatz immer , zum Beispiel in der Sonne, bevor Sie ihn für Ihre Pflanzen verwenden. Tatsächlich besteht die Gefahr, dass Restfeuchtigkeit die Entstehung von Schimmel im Boden begünstigt. Nach dem Trocknen empfehlen wir Ihnen außerdem, den Kaffeesatz im Kühlschrank oder Gefrierschrank aufzubewahren, wenn Sie nicht vorhaben, ihn alle auf einmal zu verwenden. Anschließend können Sie das Pulver zwei bis drei Stunden auf Zimmertemperatur kommen lassen, bevor Sie es im Garten verwenden.

7) Eine Zutat, die nicht immer gut zu Setzlingen passt

Die Sämlinge wissen diese Versorgung mit Kalium, Phosphor und Stickstoff sicherlich zu schätzen. Dennoch muss man vorsichtig sein, um es nicht in einen Wachstumshemmer zu verwandeln.

Die Verwendung von Kaffeesatz als Dünger ist eine gängige Praxis unter Hobbygärtnern, die ihre organischen Abfälle recyceln und gleichzeitig ihren Pflanzen einen Nährstoffschub verleihen möchten. Sie kennen jetzt die Fehler, die die Gesundheit Ihrer Pflanzen gefährden können, anstatt sie zu verschönern, und die Fallstricke, die Sie vermeiden müssen, um Ihre Pflanzen richtig zu düngen und ihnen gesundes Wachstum sowie starke Wurzeln ohne Fehltritte zu ermöglichen.

Scroll to Top