Mikrowelle reinigen: 3 Hausmittel

Heutzutage können die meisten Haushalte nicht mehr auf die Mikrowelle verzichten. Und es ist kein Wunder. Es ist praktisch, einfach zu bedienen und erwärmt Speisen im Handumdrehen. Bei der Reinigung des Geräts herrscht hingegen weniger Begeisterung. Es gibt jedoch äußerst praktische und einfache Tipps.

So funktioniert die Mikrowelle

Mikrowellen versetzen die Wassermoleküle in Lebensmitteln in starke Vibrationen, um sie zu erhitzen. Darüber hinaus durchdringen die Strahlen wirkungslos Materialien, die kein Wasser enthalten, sodass die Behälter nicht erhitzt werden.

Mikrowellen eignen sich am besten für kleine Gerichte, die aufgewärmt werden müssen. Bei größeren Portionen kann die Erhitzung unregelmäßig erfolgen oder es kann in bestimmten Bereichen zu Überhitzung kommen.

Kleine Metallgegenstände wie Gabeln, aber auch Teller mit Goldrändern sollten nicht in die Mikrowelle gestellt werden, da von ihnen Brandgefahr ausgeht. Aluminiumtabletts, in denen häufig Fertiggerichte angeboten werden, stellen in der Regel kein Problem dar.

Da das Aufwärmen nicht immer so reibungslos verläuft, wie wir es uns wünschen, hinterlassen manche Lebensmittel Spuren in der Mikrowelle. Um eine gute Hygiene zu gewährleisten, muss das Gerät gereinigt werden (darf in der Küche nicht vernachlässigt werden). Mit einem einfachen Tipp und diesen drei Hausmitteln ist es ein Kinderspiel:

1. Weißer Essig

Bei noch frischem Schmutz reicht in der Regel das Abwischen mit einem feuchten Tuch aus. Doch Fettspritzer und bereits eingetrocknete Flecken lassen sich oft nicht so leicht entfernen. In solchen Fällen kann Essig beim Reinigen helfen. Füllen Sie einen mikrowellengeeigneten Behälter mit Wasser und etwas Essig und stellen Sie ihn fünf Minuten lang in die Mikrowelle. Durch die Verdunstung des Essigwassers werden selbst hartnäckigste Verschmutzungen gelöst. Anschließend einfach mit einem Tuch abwischen.

2. Zitrone

Der gleiche Effekt kann mit Zitronensaft erzielt werden. Dies hat auch den Vorteil, dass der Geruch der Mikrowelle verbessert wird. Verwenden Sie frische Zitronenscheiben oder Zitronensäure und verarbeiten Sie es wie Essig.

3. Spülmittel

Auch Geschirrspülmittel geht. Geben Sie etwas Wasser in einen Topf, fügen Sie Spülmittel hinzu und bringen Sie die Mischung zum Kochen. Anschließend die Pfanne bei geschlossener Tür für fünf Minuten in die Mikrowelle stellen. Nehmen Sie dann die Pfanne heraus und wischen Sie den Schmutz mit einem feuchten Tuch ab.

Reinigen Sie das Äußere der Mikrowelle

Auch das Äußere der Mikrowelle sollten Sie regelmäßig reinigen. Hierzu verwenden Sie direkt eine der oben genannten Mischungen und wischen diese mit einem weichen Tuch ab. 

Um zu verhindern, dass sich Schmutz in Ihrem Gerät festsetzt, sollten Sie es nach jedem Gebrauch kurz abwischen. Dadurch ersparen Sie sich später große Reinigungsarbeiten.

Achtung: Überhitzung kann einen Brand im Mikrowellenherd verursachen. Um einen solchen Unfall zu verhindern, sind Mikrowellengeräte mit einem Überhitzungsschutz ausgestattet, der das Gerät automatisch abschaltet, wenn es zu heiß wird. Manchmal passieren jedoch Tragödien. Vermeiden Sie daher von Anfang an eine Überhitzung und befolgen Sie die auf der Verpackung angegebenen Anweisungen und Zubereitungszeiten.

Seit seiner Erfindung hat sich der Mikrowellenherd im Alltag vieler Familien bewährt. Mit diesen praktischen Tipps erstrahlt Ihr Gerät bald wieder wie neu.

Scroll to Top