Verwandeln Sie zwei Töpfe in einen Kartoffelpflanzer: Ein platzsparender Garten-Hack

Das Umwandeln von zwei Töpfen in einen Kartoffelpflanzer ist eine kreative und effiziente Möglichkeit, Kartoffeln anzubauen, insbesondere wenn der Platz begrenzt ist. Diese Methode nutzt nicht nur die vertikalen Gartentechniken optimal aus, sondern vereinfacht auch den Erntevorgang, da Sie nicht durch die Erde graben müssen, um Ihre Kartoffeln zu finden. Hier finden Sie eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Erstellen Ihres eigenen tollen Kartoffelpflanzgefäßes aus nur zwei Töpfen.

Benötigte Materialien:

  • Zwei große Plastiktöpfe (ca. 30–40 cm Durchmesser)
  • Eine Bohrmaschine mit einem 1/4-Zoll-Bohrer
  • Hochwertige Blumenerde
  • Pflanzkartoffeln (klein bis mittelgroß)
  • Stroh oder Mulch (optional)
  • Gießkanne oder Gartenschlauch

Schritt 1: Bereiten Sie Ihre Töpfe vor

Wählen Sie zwei gleich große stabile Kunststofftöpfe. Stellen Sie sicher, dass sie unten über ausreichende Drainagelöcher verfügen. Wenn nicht, fügen Sie mit dem Bohrer weitere Löcher hinzu, um sicherzustellen, dass überschüssiges Wasser entweichen kann und Wurzelfäule verhindert wird. Die Idee besteht darin, diese Töpfe zu stapeln, um einen tiefen, aber dennoch zugänglichen Raum für das Wachstum der Kartoffeln zu schaffen.

Schritt 2: Ändern Sie den zweiten Topf

Nehmen Sie einen der Töpfe und bohren Sie etwa auf halber Höhe des Bodens vier bis sechs zusätzliche Löcher in die Seiten. Diese Löcher dienen der Belüftung und ermöglichen auch, dass einige Kartoffeln an den Seiten herauswachsen, was die Ernte noch einfacher macht.

Schritt 3: Bereiten Sie Ihre Pflanzkartoffeln vor

Stellen Sie Ihre Pflanzkartoffeln etwa eine Woche vor dem Pflanzen an einen hellen, kühlen Ort, um das Keimen zu fördern. Schneiden Sie größere Pflanzkartoffeln in Stücke und achten Sie darauf, dass jedes Stück mindestens ein Auge (Spross) hat. Lassen Sie die Schnittflächen ein bis zwei Tage lang trocknen und bilden Sie eine Hornhaut, um Fäulnis vorzubeugen.

Ihre Pflanzkartoffeln und 2 Töpfe

Schritt 4: Pflanzen

Füllen Sie den unveränderten Topf etwa zu einem Drittel mit einer hochwertigen Blumenerde. Pflanzen Sie Ihre Pflanzkartoffeln etwa 7,6 cm tief ein, mit den Augen nach oben. Verteilen Sie sie gleichmäßig, mit nicht mehr als vier Pflanzkartoffeln pro Topf, damit ausreichend Platz zum Wachsen vorhanden ist.

Schritt 5: Stapeln und wachsen

Sobald Ihre Pflanzkartoffeln gepflanzt sind, nehmen Sie den modifizierten Topf und stellen Sie ihn auf den ersten Topf, sodass ein hoher Pflanzkasten mit zwei Töpfen entsteht. Während Ihre Kartoffelpflanzen wachsen und aus der Erde hervortreten, geben Sie nach und nach mehr Blumenerde in den oberen Topf und vergraben Sie dabei die Stängel zur Hälfte. Dies fördert die Bildung weiterer Kartoffeln entlang der vergrabenen Stängel. Halten Sie den Boden stets feucht, aber nicht durchnässt, und versorgen Sie Ihre Pflanzen täglich mit mindestens sechs Stunden Sonnenlicht.

Schritt 6: Wartung

Kartoffeln benötigen eine gleichmäßige Feuchtigkeit. Gießen Sie Ihre Pflanzen daher regelmäßig, insbesondere in Trockenperioden. Sie können eine Schicht Stroh oder Mulch auf den Boden legen, um die Feuchtigkeit zu speichern und die Bodentemperatur stabil zu halten.

Schritt 7: Ernte

Ihre Kartoffeln sind zur Ernte bereit, wenn das Laub abzusterben beginnt und gelb wird, normalerweise etwa 10–12 Wochen nach dem Pflanzen. Heben Sie zum Ernten einfach den oberen Topf ab und entfernen Sie vorsichtig die Erde, um Ihre Kartoffeln zu finden. Sie können auch schon früh ein paar Frühkartoffeln ernten, indem Sie in die seitlichen Löcher greifen.

Neue Kartoffeln in einer Kiste

Die Umwandlung von zwei Töpfen in einen Kartoffelpflanzer ist eine geniale Möglichkeit, Kartoffeln auf kleinem Raum anzubauen. Es ist ein unterhaltsames Projekt, das eine beträchtliche Kartoffelernte einbringen kann, ohne dass ein traditioneller Garten erforderlich ist. Darüber hinaus ist die Freude, den Topf anzuheben und die selbst angebauten Kartoffeln zum Vorschein zu bringen, unschlagbar. Probieren Sie es aus und genießen Sie frische, selbst angebaute Kartoffeln direkt auf Ihrem Balkon oder Ihrer Terrasse.

Diese Methode des Kartoffelanbaus ist nicht nur praktisch; Es ist auch ein Gesprächsstarter und eine großartige Möglichkeit, sich mit Ihrer Gartenarbeit zu beschäftigen. Egal, ob Sie ein erfahrener Gärtner oder ein Neuling in der grünen Welt sind, dieses Projekt wird Ihren Gartenbemühungen mit Sicherheit mehr Spannung und Produktivität verleihen.

Davon inspiriert? Teilen Sie den Artikel mit Ihren Freunden!

Scroll to Top